Neues bei der GPS

Unsere Hände können sprechen

Unter diesem Motto fand das von der GPS organisierte Feriensprachcamp in Fuhrenkamp statt.

In der zweiten Ferienwoche nahmen neun Schüler aus der Schule an der Deichbrücke und zehn Schüler aus der Grundschule Rheinstraße an einer Ferienfreizeit  im Schullandheim Voslapp in Zetel-Fuhrenkamp teil. Betreut wurden die Kinder von acht Mitarbeitern der GPS, darunter ein Freiwilliger-Sozialer- Helfer und ein Schüler aus der Abschlussklasse der Schule an der Deichbrücke. Beide Schulen engagieren sich bereits unabhängig voneinander in der Sprachförderung und kooperieren seit Jahren miteinander.

Die Ferienfreizeit diente im Schwerpunkt der Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund. Schüler beider Schulen waren Vorbild für die jeweils andere Gruppe. Sprachvorbilder der Lautsprache trafen auf Schüler, die Gebärden konnten.

Über das freie Spielen auf dem großen Außengelände des Schullandheimes  und den geleiteten Angeboten durch die Betreuer entwickelte sich schnell ein buntes und lebendiges Miteinander.  Durch den Einsatz von Gebärden, die unter Anwendung der Lautsprache ausgeführt wurden, boten sich den Kindern und Betreuern spielerische Möglichkeiten der Sprachförderung. Die Gebärden wurden in lockerer Atmosphäre in verschiedenen Alltagssituationen geübt und eingesetzt, so gehörte z. B. der gebärdete Essens-Reim vor Beginn der Mahlzeiten zum festen Ablauf.

Vieles drehte sich auch um das Thema Tiere. So bastelten die Schüler verschiedenste Tiermasken und erlernten die Gebärden dazu. Bei einem Ausflug in den Jaderpark konnten die Tiere dann auch im Original bestaunt werden. Besonders viel Freude zeigten die Kinder bei dem Erarbeiten eines Gebärden-Popsongs. Zu der Abschlussveranstaltung in Fuhrenkamp, an der auch viele Eltern und Angehörige teilnahmen, bot der Popsong einen rührenden und tollen Abschluss für alle Beteiligten. 

 

Ermöglicht wurde das Feriensprachcamp durch eine Förderung der Lotto-Sport-Stiftung und der Stiftung Klosterkammer. Auch die Manitowoc GmbH Wilhelmshaven beteiligte sich an der Finanzierung. Angelika Felmberg (Koordinatorin der Grundschule Rheinstraße) und die Mitarbeiter  der Schule an der Deichbrücke freuten sich über das gelungene Inklusionsprojekt.

Gruppenbild: Teilnehmer und Betreuer des Sprachcamps. Herr Geisler (Lotto-Sport-Stiftung, 3. von links) Bernd Heidenreich und Hans Hermann Kickler (GPS, 4. 5. von links)

Passend zum Thema:

Aktuell

News aus diesem Bereich

Immer für Sie da

Angebote für alle.

Ambulante Pflege

Neben sämtlichen Aufgaben der Alten- und Krankenpflege widmet sich der Pflegedienst der GPS besonders der Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderungen.

weiter

Ergotherapie

Ergotherapie wird bei Bedarf vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt. Unsere Praxen in Wilhelmshaven und Mansie stehen Ihnen mit vielen hilfreichen Angeboten offen.

weiter

Physiotherapie

In unserer Praxis für Physiotherapie in Wilhelmshaven erhalten Sie alle per Rezept verordneten Anwendungen zur Heilung und Vorbeugung von verschiedensten Erkrankungen.

weiter

Logopädie

In unseren Schulen und Kindergärten haben wir viel Erfahrung mit Sprachtherapie gesammelt. In Wilhelmshaven gibt es seit Sommer 2015 eine anerkannte Praxis der GPS für Logopädie.

weiter

Beratung

Bei unseren Beratungsstellen in Jever, Wilhelmshaven, Varel und Bad Zwischenahn erhalten Sie Antworten auf (fast) alle Fragen zu den Themen Behinderung und Sozialrecht. Einfach fragen!

weiter
Produkte und Dienstleistungen

Die GPS Werkstätten bearbeiten verlässlich Aufträge von Industrie, Handwerk und privaten Haushalten.

GPS Fachdienste

Wir haben viel Fach-Kompetenz. Wir lernen gerne dazu. Wir teilen unser Wissen untereinander. Wir geben unser Wissen gerne weiter.
(GPS-Leitbild)

Beschäftigte unserer Werkstätten arbeiten bei Ihnen im Betrieb. Unsere Arbeitsbegleiter unstertützen vor Ort. Wie es geht, erfahren Sie hier.

Auf Facebook teilen. Twittern