Kinder & Jugend

Kinderkrippe Seepferdchen Wilhelmshaven

Für Kinder von 1-3 Jahren

In unserer Kinderkrippe gibt es zwei Gruppen: die Orangene und die Grüne Seepferdchengruppe. In jeder Gruppe verbringen 15 Kinder den Tag zusammen.

Ein Tag bei den Seepferdchen

Die Kinder erleben in der Krippe einen strukturierten Tagesablauf. Die festen Zeiten und wiederkehrenden Rituale geben ihnen Sicherheit und Orientierung. Dabei ist uns wichtig, dass wir trotzdem so flexibel sind, dass wir individuell und der jeweiligen Gruppensituation angepasst reagieren können.

Uns ist besonders wichtig, dass alle Gruppenregeln und alle Strukturen im Krippenalltag mit Freude erlernt werden können. Die Kinder stellen fest, dass sie jederzeit neue Dinge ausprobieren können und dazu gehört auch, sich mal nicht an die Regeln zu halten. Wir begleiten sie bei diesen großen Schritten des Erlernens und zeigen ihnen, welche Richtung sie gehen sollen, sodass das Lernen immer Spaß macht.

Zur Information:
Wir wickeln neben den festen Wickelzeiten jederzeit auch nach Bedarf.
Die Ruhezeiten / Schlafzeiten passen sich nach dem Tempo des Kindes an den Krippenalltag an.
Die Getränke stehen jederzeit für die Kinder zur Verfügung.

7:00 UHR
Die Frühaufsteher können kommen und werden von uns in Empfang genommen. Die Kinder ziehen sich in der Garderobe, auf dem Flur mit Hilfe der Eltern um und werden dann persönlich von uns begrüßt. Nach der Verabschiedung starten die Kinder mit ihrem Spiel. Gemeinsam beginnen wir den Tag, so wie die Kinder es brauchen. Ob mit einer gemütlichen und entspannten Vorlesezeit oder Erprobungen auf dem Bauteppich – die Kinder können frei entscheiden was sie spielen möchten und wir begleiten sie dabei.

8:00 UHR
Die Gruppe füllt sich, denn die nächsten Kinder werden von uns in Empfang genommen und können nach der Verabschiedung ins Freispiel übergehen.
In der Zeit des Freispiels haben die Kinder Zeit anzukommen.
Die Kinder verteilen sich in die verschiedenen Spielbereiche auf und knüpfen Kontakt mit den anderen Kindern. Während dieser Zeit geben wir bei Bedarf Anregungen oder beteiligen uns zeitweise am Spiel der Kinder. In der Zwischenzeit bereiten wir mit einigen Kindern unser Frühstück vor. Dazu wird der Tisch gedeckt. Die Kinder haben Freude am Eindecken.

8:30 UHR
Gemeinsam räumen wir das Spielzeug an die Seite und in die Kisten, damit wir unseren Morgenkreis beginnen können. Wir schauen, wer im Kreis sitzt und die Kinder können die ausgesprochenen Namen dem jeweiligen Kind zuordnen. Wir singen, klatschen und starten so zusammen als Gruppe in den Vormittag.

9:00 UHR
Zusammen setzen wir uns mit den Kindern an den Tisch. Einige Kinder essen alleine und einige werden von uns liebevoll eng begleitet. Damit jedes Kind das Essen genießen kann, bieten wir es an und drängen es nicht auf. Häufig hat jedes Kind Freude am Essen, sobald es sich eingewöhnt hat. Wir begleiten das Frühstück eng und können die Kinder dort unterstützen, wo es notwendig ist. Die Kinder dürfen auch versuchen ihr Brot alleine zu schmieren. Bei einigen funktioniert das schon sehr gut!
Wenn wir fertig sind, räumen die Kinder ihr Geschirr gemeinsam mit einer Erzieherin in die Spülmaschine. Die Kinder sind sehr stolz, wenn sie mithelfen dürfen.

Danach gehen wir in den Wickelraum, waschen die Hände und den Mund und bekommen bei Bedarf eine neue Windel, oder gehen bereits auf die Toilette.

9:30 UHR
Es bestehen sooooooooo viele Möglichkeiten, dem Kind einen Erfahrungsraum zu bieten:

• Mit einer Kleingruppe oder mit der ganzen Gruppe nach draußen gehen und unseren Spielplatz erkunden;
• Einer Kleingruppe die Möglichkeit geben, den Flur mit den Fahrzeugen zu erkunden;
• Aktivitäten und Freispiel in den Gruppenräumen;
• Übergreifende Angebote mit der anderen Seepferdchen-Gruppe;
• Erfahrungen im Spiel mit Wasser sammeln;
• Kreative Momente mit Farben, Papier, Wachsmalstiften usw. erleben;
• Bilderbücher betrachten;
• Spazieren gehen (mit dem Krippenbus oder eng begleitet an der Hand;
• Mit einigen Kindern den Spielplatz der „Schule an der Deichbrücke“ nutzen;
• usw.

Das Wichtigste: Das Kind sucht sich seine Spielpartner, sein Spielmaterial, bestimmt die Länge des Spiels und an welchem Spiel- und Erfahrungsangebot es teilnehmen möchte. Wir geben lediglich die Richtung vor, sodass das Kind eigene Erfahrungen sammeln kann.

11:00 UHR
Der Mittagstisch wird von uns vorbereitet und die Kinder können eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. Die Teller sind so befüllt, dass die Kinder die Mahlzeit aufessen können. Dann kann jedes Kind selbst entscheiden, ob es noch einen Nachschlag möchte.
Nach dem Mittagessen laufen wir zum Wickelraum und reinigen unsere Hände und Gesichter.
Die Kinder, die einen Mittagsschlaf bei uns machen, ziehen sich (mit Hilfe) aus und werden von den „großen Kindern“, die nicht schlafen, Hand in Hand in den Schlafraum begleitet. Dann begleitet eine Erzieherin, Auszubildende oder Freie Soziale Helferin die Kinder ruhig, entspannt und liebevoll in den Schlaf.
Während einige Kinder schlafen gelegt werden, putzen wir mit den anderen Kindern die Zähne. Dazu haben wir ein motivierendes Zahnputzlied, welche die Kinder sehr gerne hören. Danach können die Kinder wieder wie am Vormittag spielen und Erfahrungen sammeln. Ob ruhig und entspannt oder voller Tatendrang – wir begleiten die Kinder bei ihren Interessen und Vorhaben so, wie sie es signalisieren.

13:30 UHR
Einige Kinder werden nun abgeholt und von uns gezielt verabschiedet. Die Eltern können in die Gruppe kommen, um ihr Kind sanft und entspannt aus der Spielzeit abzuholen.
Die Hausschuhe/Stopper-Socken werden ausgezogen…los geht es.

14:00 UHR
Nun sind die Nachmittagskinder noch ein bis zwei Stunden gemeinsam mit uns in der Krippe. Wir haben sehr viele Möglichkeiten, den Kindern einen angemessenen Erfahrungsraum zu bieten. Gegen 14:15 Uhr setzen wir uns zusammen an den Tisch essen Brot, Gemüse oder Obst.
Je nachdem, wie die Zusatzstunden gebucht worden sind, werden die Kinder nach und nach aus der Spätdienstgruppe abgeholt. Bis dann um 16:00 Uhr die Türen geschlossen werden.

Ein toller Tag voller neuer Eindrücke, Erfahrungen und Freude ist nun vorbei.
Wir freuen uns auf den nächsten Tag in der Krippe.

Das Team

  Martina Hofmann, Kinderpflegerin

  Franziska Schulze, Hauswirtschaftskraft

  Jasmin Janßen, Erzieherin 

  Yvonne Rose, Sozialassistentin

  Stefanie Bents, Erzieherin

  Stephanie Busse, Auszubildende

  Theresa Nawrath (FSJ)

Passend zum Thema:

Aktuell

News aus diesem Bereich

Immer für Sie da

Angebote für alle.

Ambulante Pflege

Neben sämtlichen Aufgaben der Alten- und Krankenpflege widmet sich der Pflegedienst der GPS besonders der Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderungen.

weiter

Ergotherapie

Ergotherapie wird bei Bedarf vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt. Unsere Praxen in Wilhelmshaven und Mansie stehen Ihnen mit vielen hilfreichen Angeboten offen.

weiter

Physiotherapie

In unserer Praxis für Physiotherapie in Wilhelmshaven erhalten Sie alle per Rezept verordneten Anwendungen zur Heilung und Vorbeugung von verschiedensten Erkrankungen.

weiter

Logopädie

In unseren Schulen und Kindergärten haben wir viel Erfahrung mit Sprachtherapie gesammelt. In Wilhelmshaven gibt es seit Sommer 2015 eine anerkannte Praxis der GPS für Logopädie.

weiter

Beratung

Bei unseren Beratungsstellen in Jever, Wilhelmshaven, Varel und Bad Zwischenahn erhalten Sie Antworten auf (fast) alle Fragen zu den Themen Behinderung und Sozialrecht. Einfach fragen!

weiter
Produkte und Dienstleistungen

Die GPS Werkstätten bearbeiten verlässlich Aufträge von Industrie, Handwerk und privaten Haushalten.

GPS Fachdienste

Wir haben viel Fach-Kompetenz. Wir lernen gerne dazu. Wir teilen unser Wissen untereinander. Wir geben unser Wissen gerne weiter.
(GPS-Leitbild)

Beschäftigte unserer Werkstätten arbeiten bei Ihnen im Betrieb. Unsere Arbeitsbegleiter unstertützen vor Ort. Wie es geht, erfahren Sie hier.

Auf Facebook teilen. Twittern