Die GPS – Über uns

Berufliche Orientierung

Schülerinnen und Schüler entdecken ihre Talente und Begabungen für einen späteren Beruf.

„B.O. – Berufliche Orientierung“ – ein Unterstützungsangebot bei der Vorbereitung auf das Berufsleben für Schülerinnen und Schüler in ihren letzten beiden Schuljahren.
Mit Hilfe von Tests können sie ihre Begabungen entdecken und sich in Praktika in Betrieben erproben. In Berufswege-Konferenzen finden sorgfältige Beratungen statt.

Seit 2012 unterstützt die GPS junge Menschen aus Förder-Schulen in der Phase der Berufsorientierung, bis Sommer 2018 im Bundesprogramm „Initiative Inklusion“.
Seit Herbst 2017 führt die GPS die Berufliche Orientierung als GPS-Angebot durch, um die Schüler weiter auf ihrem Weg der beruflichen Orientierung in guter Qualität zu begleiten.

Zu Beginn des Programms haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Potentiale zu entdecken und sich selbst bei verschiedenen praxisorientierten Aufgaben auszuprobieren. Dabei können sich neue berufliche Interessen entwickeln oder vorhandene Neigungen bestärkt werden.

Jugendlichen, deren Beschäftigung eigentlich im Bereich der Werkstätten für Menschen mit Behinderung angedacht war, konnten bereits konkrete Alternativen eröffnet werden.
So gab es bisher beispielsweise Übergänge in theoriereduzierte Ausbildungen, in unterstützte Beschäftigung oder in vorgeschaltete Berufsvorbereitungsangebote.

 

 

Die „Berufliche Orientierung“ begleitet darüber hinaus aber auch viele Schüler, die dann bereits Betriebe kennengelernt haben, auf dem Weg in die Berufsbildungsbereiche.
Einige Schülerinnen und Schüler konnten nach Ende der Schulzeit den Weg über den Berufsbildungsbereich/Variante 5 (berufliche Bildung in Betrieben) gehen. Bei einzelnen Teilnehmern schlossen sich Außenarbeitsplätze über das Programm „Vielfalt leben“ an.

Die Bildungsbegleitung der Schüler hat wachsenden Bedarf. Dafür stehen unsere Ansprechpartner bei der „Beruflichen Orientierung“ Catrin Skopke und Anke Behrens bereit.
Frau Behrens unterstützt hauptsächlich die Schüler im Ammerland, Catrin Skopke betreut die Schulen in Wilhelmshaven und in Friesland.

Hier unser Faltblatt „Wie geht’s weiter nach der Schule“ mit allen Informationen zum Download:

Catrin Skopke: Wie-gehts-weiter-nach-der-Schule_Skopke.pdf (107 Downloads)

Anke Behrens: Wie-gehts-weiter-nach-der-Schule_Behrens-1.pdf (100 Downloads)

Passend zum Thema:

Aktuell

News aus diesem Bereich

Immer für Sie da

Angebote für alle.

Ambulante Pflege

Neben sämtlichen Aufgaben der Alten- und Krankenpflege widmet sich der Pflegedienst der GPS besonders der Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderungen.

weiter

Ergotherapie

Ergotherapie wird bei Bedarf vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt. Unsere Praxen in Wilhelmshaven und Mansie stehen Ihnen mit vielen hilfreichen Angeboten offen.

weiter

Physiotherapie

In unserer Praxis für Physiotherapie in Wilhelmshaven erhalten Sie alle per Rezept verordneten Anwendungen zur Heilung und Vorbeugung von verschiedensten Erkrankungen.

weiter

Logopädie

In unseren Schulen und Kindergärten haben wir viel Erfahrung mit Sprachtherapie gesammelt. In Wilhelmshaven gibt es seit Sommer 2015 eine anerkannte Praxis der GPS für Logopädie.

weiter

Beratung

Bei unseren Beratungsstellen in Jever, Wilhelmshaven, Varel und Bad Zwischenahn erhalten Sie Antworten auf (fast) alle Fragen zu den Themen Behinderung und Sozialrecht. Einfach fragen!

weiter
Produkte und Dienstleistungen

Die GPS Werkstätten bearbeiten verlässlich Aufträge von Industrie, Handwerk und privaten Haushalten.

GPS Fachdienste

Wir haben viel Fach-Kompetenz. Wir lernen gerne dazu. Wir teilen unser Wissen untereinander. Wir geben unser Wissen gerne weiter.
(GPS-Leitbild)

Beschäftigte unserer Werkstätten arbeiten bei Ihnen im Betrieb. Unsere Arbeitsbegleiter unstertützen vor Ort. Wie es geht, erfahren Sie hier.

Auf Facebook teilen. Twittern